Sicherheit, Gesundheit, Umwelt (SGU)

Bei Ipsen achten wir bei allen Aktivitäten auf ein hohes Sicherheitsniveau und auf den Umweltschutz. Diese Verpflichtung haben wir in unseren SGU-Maßnahmen (Sicherheit, Gesundheit, Umwelt) festgeschrieben, die auf einer Präventionspolitik gemäß den Normen ISO 14001 (Umwelt) und OHSAS 18001 (Gesundheit-Sicherheit) basieren. Mit diesem Handeln streben wir ständig nach Verbesserung und zielen auf ein verantwortungsbewusstes Agieren in allen Bereichen und Ebenen ab.

 

Sozial- und Umweltverantwortung

Sicherheit, Gesundheit und Umwelt (SGU) sind integrale Bestandteile der Ipsen-Aktivitäten. Mit Ipsens SGU-Politik wird daher das Verantwortungsbewusstsein aller Mitarbeiter betont. Darüber hinaus verpflichtet sich die Gruppe den folgenden Zielen:

  • Design und Verwaltung von Aktivitäten und Produkten, um deren Auswirkung auf Menschen und Umwelt ethisch und unter Beachtung der Verhaltensregeln zu begrenzen
  • Begrenzung des Risikos von Unfällen und Störfällen
  • Beitrag zur ständigen Verbesserung der SGU-Leistung und -Kultur.

Die Ipsen-Gruppe verfolgt eine freiwillige Zertifizierungspolitik und beachtet die Umweltnorm ISO 14001 und die Sicherheitsnorm OHSAS 18001. Darüber hinaus wurde 2014 bezüglich dieser beiden Normen ein Zertifizierungsprojekt für alle sechs Produktions-, Forschungs- und Entwicklungsstandorte mit dem Ziel beschlossen, bis 2017 die zweifache Zertifizierung in allen Produktionsstätten zu erreichen.

In den Produktionsstätten Dublin (Irland), Les Ulis (Frankreich), Abingdon (Großbritannien), Cambridge (USA) und Wrexham (Großbritannien) wurden die SGU-Verwaltungssysteme bereits auf die interne Referenz der Gruppe ausgerichtet. Dem Standort Wrexham wurde von den lokalen Behörden die Zertifizierung BS 8555 für die Umsetzung eines Umweltverwaltungssystems erteilt. Ferner wurde Wrexham von den lokalen Behörden für die Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz (mit dem Corporate Health Standard) und für Sicherheit am Arbeitsplatz (mit dem RoSPA Gold Award, Royal Society for the Prevention of Accidents) ausgezeichnet.

 

Maßgeschneidertes Schulungsprogramm

Im Mittelpunkt unserer Präventionsmaßnahmen steht die interne Sensibilisierung und Schulung in den Bereichen Sicherheit, Gesundheit und Umwelt. Das Schulungsprogramm wurde gemäß den jeweiligen Risiken und Auswirkungen an allen Standorten entwickelt. Dadurch wurde die Schulung für alle Mitarbeiter an den individuellen Arbeitsplatz und an die mit den jeweiligen Aktivitäten verbundenen Auswirkungen angepasst. Die Schulungen orientieren sich an unseren drei Verpflichtungen, wie sie im Verhaltenskodex EHS 3S beschrieben sind:

 

Sicherheit Ipsen

 

MITWIRKEN MELDEN SICHER BLEIBEN
Persönliches Mitwirken an der eigenen Sicherheit, an der Sicherheit der Kollegen und am Schutz der Umwelt. Systematische Wahl der sichersten Verfahrensweise. Austausch über Ideen und Bedenken in Bezug auf die Sicherheit, Gesundheit und Umwelt. Mutig und offen mit anderen über Risikosituationen sprechen, auch wenn diese außerhalb des eigenen Verantwortungsbereichs liegen.

Nach Wegen suchen, die SGU-Leistung ständig zu verbessern. Jegliche Risikoverfahrensweise oder -situation melden, um möglichen Verletzungen oder Umweltschädigungen vorzubeugen.

 

Unser Kampf gegen den Klimawandel

Ipsen hat sich dazu verpflichtet, den Ausstoß des Unternehmens an direkten und indirekten Treibhausgasen zu dokumentieren. Damit möchten wir die Auswirkungen unserer Aktivitäten auf die Umwelt messen und Maßnahmen zu deren Reduktion ergreifen. Im Jahr 2014 wurden an jedem Standort, der eine Treibhausgasbilanz erstellt hatte, auch die am Standort geplanten Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt. Seit mehreren Jahren werden von der Ipsen-Gruppe zahlreiche Maßnahmen zur Reduktion der CO2-Bilanz ergriffen, zu denen insbesondere ein geringerer Energieverbrauch zählt. Diesen erreicht Ipsen beispielsweise durch:

  • Energieverbrauchsanalysen an den Produktions- und F&E-Standorten
  • Austausch von Ausrüstungen gegen neue, weniger energieintensive Anlagen
  • Video- und Webkonferenzen anstatt Dienstreisen
  • Schrittweiser Austausch des Fuhrparks gegen Fahrzeuge mit niedriger CO2-Emission
  • Mitfahrgelegenheiten und Shuttles, um eine geringere Nutzung von Privatfahrzeugen zu ermöglichen

 

Zwei

Zertifizierungen: ISO 14001 (Umwelt) und OHSAS 18001 (Gesundheit-Sicherheit)

Ausbildung

Alle Mitarbeiter werden geschult, um die Risiken und Umweltauswirkungen ihrer Tätigkeit zu begrenzen

Drei

Verpflichtungen in unserem SGU-Verhaltenskodex

Letzte Aktualisierung 09/03/2017