Verantwortung
Titelbild

Angaben gemäß Transparenzkodex

In den letzten Jahren sind die gesellschaftlichen Erwartungen gestiegen, finanzielle Leistungen für die Zusammenarbeit mit Angehörigen der Fachkreise (Healthcare Professionals, HCPs) und medizinischen Einrichtungen (Healthcare Organisations, HCOs) transparent zu machen. In dem Bestreben, die Art und Weise und den Umfang der Zusammenarbeit der pharmazeutischen Unternehmen mit den Fachkreisangehörigen mit bereits genannter Transparenz zu versehen, hat der europäische Verband der pharmazeutischen Industrie „EFPIA“ (European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations) einen Transparenzkodex erlassen. Dieser soll dazu beitragen, bereits den Anschein von Interessenkonflikten im Ansatz zu vermeiden, und das Verständnis der allgemeinen Öffentlichkeit hinsichtlich des hohen Wertes und der Notwendigkeit der Zusammenarbeit von pharmazeutischen Unternehmen mit Ärzten und anderen Fachkreisangehörigen weiter zu verbessern.

Nach dem Transparenzkodex hat sich unser Unternehmen als Mitglied des EFPIA und als Mitglied der Länderverbände FSA (in Deutschland der Verein der „Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V.“, FSA) und Pharmig (in Österreich der Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs) dazu verpflichtet, sämtliche geldwerten Leistungen im Anwendungsbereich des Transparenzkodex, welche wir direkt oder indirekt zu Gunsten der Empfänger an diese leisten, im Einklang mit den Bestimmungen des Transparenzkodex zu dokumentieren und zu veröffentlichen. Berichtzeitraum ist dabei jeweils das vorherige Kalenderjahr.

Deutschland  |  Österreich  |  Schweiz