Neuroendokrine Tumore

Neuroendokrine Tumore (NET) treten überwiegend im Magen-Darmtrakt auf. Einige davon verlaufen symptomfrei, andere können jedoch anormal hohe Mengen an Hormonen produzieren, welche die Funktionen im Organismus verändern und Stoffwechselstörungen, Gewichtsverlust und Flush (Hautrötungen und Hitzewallungen) hervorrufen. Erfahren Sie bei Ipsen mehr über diese seltene endokrinologische Erkrankung sowie zu deren Diagnosestellung und einzelnen Behandlungsmöglichkeiten.

 

Da bei dieser Erkrankung keine oder nur unspezifische Symptome auftreten, können NET des Verdauungsapparates viele Jahre unerkannt bleiben. Die Diagnose wird oft in einem späten Stadium gestellt, durchschnittlich nach 5 bis 7 Jahren. Folglich hat sich der Tumor in 20 bis 50 % der Fälle bei seiner Diagnose bereits ausgedehnt.

Zur Diagnosestellung gibt es mehrere Untersuchungen:

  • Endoskopie oder Endosonographie(Ultraschall-Untersuchung eines Hohlraums von innen): erkennt Tumore im Inneren des Darmtrakts und kann Gewebeproben entnehmen.
  • CT oder ein Kernspintomogramm (MRT): kann Tumore sichtbar machen, aber nicht bestätigen, dass sie endokrinen Ursprungs sind.
  • Nuklearmedizinische Untersuchungen: beruhen auf der Verabreichung von Tumormarkern, die sich an die NET-Rezeptoren binden (Szintigraphie, Positronen-Emissions-Tomographie [PET], gekoppelt mit CT) und den endokrinen Ursprung bestätigen können.
  • Es existieren verschiedene Blutuntersuchungen, mithilfe derer funktionelle NET aufgrund einer anormalen Erhöhung des ausgeschütteten Hormons erkannt werden können.
  • Die mikroskopische Untersuchung des Tumors oder einer Gewebeprobe ist die einzige Untersuchung, mit der die Diagnose erhärtet werden kann. Hierbei wird dem Patienten oftmals eine Biopsie seines Tumors vorgeschlagen. Diese besteht in der Entnahme einer kleinen Gewebeprobe, die unter dem Mikroskop untersucht wird (histologische Untersuchung).

112.000

In den USA sind etwa 112.000 Personen1 an GEP-NET erkrankt.

Etwa 2,4

Etwa 2,4 Neuerkrankungen pro Jahr auf 100.000 Einwohner2

65 Jahre

Das mittlere Alter liegt bei der Diagnose um die 65 Jahre3

Quellen :
  1. Gastrointestinal Carcinoid Tumors: American Cancer Society Website: http://www.cancer.org/acs/groups/cid/documents/webcontent/003102-pdf.pdf. Accessed October 28, 2014
  2. Niederle MB, Hackl M, Kaserer K, Niederle B. Gastroenteropancreatic neuro-endocrine tumours: the current incidence and staging based on the WHO and European Neuro-endocrine Tumour Society classifi cation: an analysis based on prospectively collected parameters. Endocr Relat Cancer 2010;17(4):909-18
  3. Lepage C, Bouvier AM, Phelip JM, Hatem C, Vernet C, Faivre J. Incidence and management of malignant digestive endocrine tumours in a well defi ned French population. Gut 2004; 53(4):549-53
Letzte Aktualisierung 27/02/2017